Festliche Rezepte: Wie brate ich einen Hasenrücken?

Hasenbraten landet meistens an Feiertagen wie Ostern und Weihnachte auf dem Tisch. Aber warum so lange warten? Suchen Sie Ideen für ein besonderes Essen, bereiten Sie in 45 Minuten eine leckere Mahlzeit zu und servieren den Gästen gebratenen Hasenrücken mit selbst gemachten Semmelknödeln. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wie Sie einen leckeren Hasenbraten in einer Rotweinsauce zubereiten.

Soll ich Hasenfleisch beizen?

Wild legen viele Köche für mehrere Stunden in einer Beize ein, um den strengen Geschmack abzuschwächen. Bei Hasenfleisch dürfen Sie jedoch darauf verzichten, schließlich soll das Fleisch den Eigengeschmack behalten. Wer es dennoch beizen möchte, verwendet Rotwein, ein Lorbeerblatt, Pfeffer, Rosmarin und Thymian. Abhängig von dem gewünschten Geschmack zieht das Fleisch zwischen einer und drei Stunden durch.

Zubereitungstipps für Hasenrücken im Ofen

Heizen Sie den Umluft-Ofen auf 180 Grad vor, erhitzen Sie Öl in der Pfanne und braten ihn von allen Seiten scharf an. Danach legen Sie ihn mit dem Bratensaft in einen Bräter in den Ofen. Falls zu wenig Saft entstanden ist, geben Sie wenig Fleischbrühe oder Rotwein hinzu. Im Abstand von 10 Minuten übergießen Sie den Hasenrücken mit der Flüssigkeit aus dem Bräter. In der Zwischenzeit bereiten Sie die Beilagen zu.

Selbst gemachte Semmelknödel

Semmelknödel stellen Sie aus 6 harten Brötchen her, die Sie in Stücke brechen und in 350 Milliliter heißer Milch für zehn bis fünfzehn Minuten quellen lassen. Währenddessen hacken Sie Petersilie, dabei berechnen Sie pro Zweig zwei Knödel. Danach verquirlen Sie drei Eigelb und geben sie mit der Petersilie in die eingeweichten Brötchen. Fügen Sie Pfeffer und eine Prise Salz hinzu und rühren gleichmäßig um, bis sich ein zäher Teig ergibt. Danach formen Sie die Knödel und kochen sie 20 Minuten. Für eine festere Form wickeln Sie sie zuvor in Frischhaltefolie.

Rezept für Rotweinsauce

Sobald der Hasenrücken fertig ist, lösen Sie das Fleisch von dem Knochen. Gießen Sie den Sud in einen kleinen Topf und fügen 120 Milliliter süße Sahne sowie 200 Milliliter eines trockenen Rotweins hinzu. Zur Orientierung testete die Stiftung Warentest Ende 2011 verschiedene Sorten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach dem Aufkochen muss die Sauce einreduzieren und verfeinert anschließend Knödel sowie Fleisch.

Bild: panthermedia.net Zorka Vuckovic