Freeblog oder eigene Domain? Tipps für Blogger

Freeblog oder eigene Domain? Tipps für Blogger

Sind Sie ein Blogger, so haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihre Texte ins Internet zu stellen. Als Blogger können Sie Texte zu den unterschiedlichsten Themen verfassen. Beschäftigen Sie sich mit einem ganz bestimmten Thema, so können Sie eine eigene Webseite zu diesem Thema betreiben. Selbstverständlich können Sie andere Webseiten nutzen, auf denen Sie Ihre Blogtexte verfassen. Mit dem Freeblog haben Sie die Möglichkeit, kostenlos  zu bloggen.

Der Betrieb einer Webseite

Möchten Sie eine eigene Webseite betreiben, auf der Sie Ihre Blogs veröffentlichen, so müssen Sie dafür bezahlen. Sie benötigen einen Namen für Ihre Domain. Diesen Namen darf es noch nicht geben, denn er ist Ihre Identifikation im Netz. Er sollte sich deutlich von den Namen anderer Domains unterscheiden, denn nur so können Sie Verwechselungen vermeiden und dafür sorgen, dass Ihre Webseite häufig besucht wird.

Damit Ihre Blogtexte tatsächlich gelesen werden, kommt es darauf an, dass die Webseite ein gutes Ranking belegt, also in den Suchmaschinen schnell gefunden wird. Mit der Wahl des richtigen Providers können Sie für ein gutes Ranking sorgen. Bevor Sie sich für einen Provider entscheiden, sollten Sie genau die Preise und Leistungen der einzelnen Provider prüfen. Der Betrieb einer eigenen Webseite ist nicht immer günstig, denn er kann ziemlich teuer werden.

Der Freeblog

Ein Freeblog ist günstiger als eine Webseite, denn Sie müssen dafür kein Geld bezahlen. Dabei ist es völlig unabhängig, wie viele Freeblogs Sie betreiben. Die Freeblogs können Sie themenspezifisch begrenzen. Bei einem Freeblog ist die Suchmaschinenoptimierung ebenso wichtig wie bei den Webseiten, denn damit Ihre Blogs gefunden werden, müssen sie einen der vorderen Plätze in den Suchmaschinen belegen. Freeblogs werden, ebenso wie Webseiten, von verschiedenen Providern angeboten. Für ein gutes Ranking kommt es wie bei der Webseite auf den richtigen Namen an. Im Namen kann das Wort Freeblog enthalten sein.

Ein Anbieter von Freeblogs ist WordPress. Freeblogs zu den unterschiedlichsten Themen können Sie dort hinterlassen. Damit Ihr Freeblog oder Ihre Webseite schnell gefunden werden, können Sie sich bei einer professionellen SEO-Agentur beraten lassen. Dort erfahren Sie, wie Sie die Texte so gestalten, dass sie nicht nur interessant, sondern zusätzlich SEO-optimiert sind. Mit guten Texten, die über die entsprechenden Keywörter verfügen, werden Freeblog und Webseite schnell gefunden.

Bild: panthermedia.net Tobias Ott